Kapelle

Muster hell
Kapellenfenster und Dach
Besinnlichkeit & Frieden

Die Kapelle

Die Kapelle als Teil des Wurzerhof-Ensembles ist der Heiligen Katharina gewidmet. Der ursprüngliche Bau stammt aus dem Jahre 1675, wurde 1882 durch ein Hochwasser zerstört und wenige Jahre später wieder aufgebaut. Bei diesem Hochwasser bot sie für dem damaligen Besitzer, dem Urgroßvater von Sepp Leiter, lebensrettenden Schutz. Aus Dank baute er die kleine Kirche wieder auf und weihte sie der Heiligen Katharina, Schutzpatronin der Schüler, Gelehrten und Reisenden. Sepp Leiter, der heutige Besitzer des Wurzerhofes, war lang als Lastkraftfahrer zwischen Sizilien und Norwegen unterwegs. Wenn er bei seinen Touren in der Früh den Bozen-Süd-Tunnel erreichte und die darauf gebaute Kapelle sah, fühlte er sich wieder sicher und zu Hause. Ähnlich wie sein Urgroßvater schwor er sich, wenn er heil und gesund von seinen Fahrten zurückkam, die Kapelle in seinem Heimathaus zu renovieren. 2004/2005 wurde dieser Schwur eingelöst. Seitdem vermittelt die Kapelle seinen Besuchern Besinnlichkeit und Frieden. So schön können Geschichten sein.

Ihre kunsthistorische Bedeutung verdankte die Kapelle zwei spätgotischen Altarflügeln, die 1974 aus Sicherheitsgründen in das Bauernhaus überstellt und später an einen Altwarenhändler in Lienz verkauft wurden. Nach dem Tode des damaligen Besitzers wurden die Bilder von der Landesgedächtnisstiftung erworben, die sie restaurieren ließ und der Gemeinde Außervillgraten als Leihgabe übergab. Die Altarflügel stellen zwei Seiten dar: die Werktagsseite und die Festtagsseite, die je nach Wochentag offen oder geschlossen war. Die Reliefs der Festtagsseite sind verloren gegangen sind, die der Werktagsseite sind gut erhalten und zeigen auf dem linken Flügel den Heiligen Georg im Kampf mit dem Drachen und auf der rechten Seite die Mantelspende des Heiligen Martin. Die Bilder hingen ursprünglich in der Pfarrkirche in Innervillgraten und kamen erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts in die Kapelle ins Winkeltal. Der Altarflügel, der heute in der Wurzerhof-Kapelle hängt, ist eine Kopie. Man vermutet, dass das Original in Villacher Gegend stand und dort von einer ansässigen Pacher-Werkstätte hergestellt wurde.

Wie entstand der Brauch, eine Kapelle nach einem Heiligen zu benennen? War man im Besitz einer Reliquie eines Heiligen, stand man unter dessen Schutz. Daraus entstand der Brauch, dass Gemeinden ihren Kirchen einen Schutzheiligen widmeten. Ob das Villgratental eine Reliquie der Heiligen Katharina besaß, sei dahingestellt, schön ist der Gedanke und die Idee des „unter Schutz stellen“ allemal. Auch das Heiligen Attributen beigestellt werden ist fixer Bestandteil christlicher Ikonografie. So wird in dem Fall der Heilige Georg immer mit einem Drachen zu seinen Füßen gezeigt und der Heilige Martin mit dem Attribut des Bettlers, dem er im Winter die Hälfte seines Mantels gab. Mit diesen Attributen wird die Lebensgeschichte der Heiligen verbildlicht.

Muster dunkel

Das Innere

Das innere der Kapelle beim Wurzerhof wird mit brusthohem Wandgetäfel geschmückt, sechs Bankreihen bieten die Möglichkeit, Platz zu nehmen und seine persönlichen Gedanken und Gebete auszusprechen. Ein Tonnengewölbe mit Stichkappen überspannt das innere, dekoriert mit Rankmalerei und Segenssprüchen. Der einfache Säulenaltar stammt vermutlich aus dem 19. Jahrhundert. Ein schönes und interessantes Detail ist der Opferstock, der von außen durch ein Schiebefenster zu bedienen ist.

Heute wird die Kapelle hauptsächlich von der Familie Leiter genutzt, die den schönen Rahmen der Kapelle nützt, um unter anderen zu Weihnachten Andacht zu feiern. Außerdem ist die Wurzerhof-Kapelle ein beliebter Ort für Hochzeiten. Ein wunderschöner Ort, um den Bund für’s Leben zu besiegeln.

Muster dunkel
Geschichte der

Katharina von Alexandria

Der Legende nach war die Heilige Katharina eine junge Frau, die ihr Leben Christus widmete. Sie soll die Tochter des heidnischen Königs Costus und dessen Frau Sabinella aus Zypern gewesen sein, die um 300 n. Chr. im ägyptischen Alexandrien lebte und von einem Eremiten zum Glauben geführt wurde. Der Überlieferung nach wurde Katharina enthauptet, nachdem sie zuvor versucht hatte, den damals herrschenden Kaiser und seine Gefolgschaft zur Verbreitung des Christentums zu überzeugen.

Als Kaiser Maxentius (so die älteste Überlieferung; nach späterer Überlieferung Maximinus oder Maximianus) Christen zum Märtyrertod verurteilte, trat Katharina ihm entgegen und fragte ihn, weshalb nicht er zum Christentum übertrete, statt von den Christen Götzenopfer zu verlangen. In einer öffentlichen Diskussion, zu der der Kaiser seine besten 50 Philosophen und Gelehrten aufgeboten hatte, brachte Katharina so einleuchtende und gelehrte Argumente für das Christentum vor, dass sich alle fünfzig zum Christentum bekehrten. Weil sie nicht vermocht hatten, Katharina vom christlichen Glauben abzubringen, schickte der Kaiser sie alle auf den Scheiterhaufen.

der Wurzerhof in Sepia

Das Folterwerkzeug des Martyriums der Heiligen Katharina war das Rad. Der Legende nach ergriffen Engel nach ihrem Tod ihren Leib und entführten ihn auf den Berg Sinai, wo das um 550 entstandene Kloster nach ihr benannt wurde. Ab dem 13. Jahrhundert war Katharina nach Maria die am meisten verehrte Heilige und wurde eine der Vierzehn Nothelfer. Heute steht sie als Patronin der Jungfrauen, Ehefrauen, Hochschulen, Philosophen, Gelehrten, Bibliotheken, Lehrer, Studenten, Schüler, Redner, Buchdrucker, Spinnerinnen, Tuchhändler, Gerber, Schuhmacher, Wagner, Müller, Friseure und Schiffer. Dargestellt wird die Heilige Katharina in vornehmer Kleidung einer Königstochter mit Krone, Kreuz, Palme, Buch, Schwert und Rad.

Muster hell

DER WURZERHOF

Der Wurzerhof ist einzigartig in Tirol.
Die Hofstelle wurde bereits im Jahr 1433 urkundlich erwähnt, seit 2001 steht das Ensemble mit Kapelle, Museum, Sägewerk und Getreidemühle, Waschhütte und Schmiede unter Denkmalschutz.
Unsere Gäste erleben am Wurzerhof alpenländische Geschichte und Kultur.

KONTAKT

Familie Leiter
Winkeltal 114
9931 Ausservillgraten

Tel. +43 (0) 664 5166375
E-Mail: info@wurzerhof.at

 

Erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub mit Ihrer Familie oder Ihrer Gruppe und kontaktieren Sie uns für Ihre Reservierung.

 

INFORMATION MUSEUM

ÖFFNUNGSZEITEN
Mitte Mai bis 26. Oktober

Freitags von 10:00 – 18:00 Uhr
Für Einzelpersonen. Infomaterial liegt auf.

jeden Freitag Führung: 14:00 Uhr
Individuelle Führungen ab 10 Personen nach telefonischer Terminvereinbarung.

EINTRITT
ohne Führung: EUR 5,00 / Person | ab 12 Jahre
mit Führung: EUR 7,00 / Person | ab 12 Jahre

DER WURZERHOF

Der Wurzerhof ist einzigartig in Tirol.
Die Hofstelle wurde bereits im Jahr 1433 urkundlich erwähnt, seit 2001 steht das Ensemble mit Kapelle, Museum, Sägewerk und Getreidemühle, Waschhütte und Schmiede unter Denkmalschutz.
Unsere Gäste erleben am Wurzerhof alpenländische Geschichte und Kultur.

KONTAKT

Familie Leiter
Winkeltal 114
9931 Ausservillgraten

Tel. +43 (0) 664 5166375
E-Mail: info@wurzerhof.at

 

Erleben Sie einen unvergesslichen Urlaub mit Ihrer Familie oder Ihrer Gruppe und kontaktieren Sie uns für Ihre Reservierung.

 

INFORMATION MUSEUM

Mitte Mai bis Mitte Oktober
nur nach Voranmeldung

Freitags Führung
bei min. 10 Personen | 14:00 Uhr

Erwachsene: € 7,00
Kinder bis 10 Jahre: frei

© Der Wurzerhof | All Rights Reserved | Webdesign by meta.co.at